drachenschlepper

drachenschlepper

Diesen Blog dokumentiert die Drachenflugaktivitäten auf der Alb


Donnerstag 06.06.13 (Tag 2 KW 23)

Veröffentlicht von drachenschlepper auf 6. Juni 2013, 09:38am

Kategorien: #Seissen

Bericht von Erich

 

Endlich macht das Wetter mal mit. Heute war es einfach super schön. Einer mein schönsten Flüge auf der Alb (bisher).

Alles hat gepasst. Wetter, Wind, Thermik und fast nach Hause gesegelt, wenn da nicht das blaue Loch gewesen wäre! Die Wolke mitten im Truppenübungsplatz habe ich ausgelassen, dort zu landen wäre sicherlich kein Spass.

Mein Rückholer war ein Hinfahrer. Ein Ducatifahrer hat mich in windeseile wieder zurück auf den Flugplatz gebracht - Glück gehabt!

Grüße Erich

 

Bericht von Robert

 

Gut das ich Erich überzeugen konnte den ersten Schenkel mit dem Wind zu fliegen.

Immerhin hat der radelnde Achim 100 km als Losung ausgegeben. Trotz des genialen Wolkenbilds eine durchaus respektable Aufgabe, wie sich noch später herausstellen sollte.

 

Nach einem ersten Absaufer und Re-Start meinerseits waren wir dann endlich zusammen in der Luft und es ging rasch vom Ostwind geschoben westwärts. Die „übliche Rennstrecke“ halt Richtung Münsingen und dann weiter. Erich war in Sichtweite und man konnte sich gut gegenseitig unterstützen. Wenn der Kerl doch bloß rechts drehen würde! Erich du alter Linksdreher ;-). Wie häufig trifft dann die Linie Seissen-Münsingen in Verlängerung auf die Wolkenstraße vorn an der Albkante. Somit ist nur ein Wolkenhüpfer notwendig und man ist auf einer neuen Spur!

 

Ab Burg Lichtenstein ging es an der Albkante entlang Richtung NO und damit deutlich beschwerlicher gegen den Wind. Nach und nach wurde ich nach unten durchgereicht und der ein oder andere Abstauber bei Segelfliegern war notwendig, damit der Flug nicht zu früh beendet wird. Südwestlich von Grabenstetten hätte ich eigentlich zurück auf die Albhochfläche fliegen müssen, da es da besser aussah. Aber die nächste Wolke schien mir zu weit weg, also versuchte ich mich zum Teckhang zu retten. Bei dem Ostwind sollte die Flanke gut tragen. Erst ganz vorn bei den Modellfliegern, wo ich am Vorabend noch selber stand, um meine Graupner ASW28 zu fliegen, ging es dann zäh hoch. Doch der Sprung rüber zum „Breiti“ brachte leider nicht das gewünschte Steigen.

 

Erst nach einem Beinaheabsaufer semmelte ich über dem alten Limburg-Landeplatz in den rettenden Bart. Voller Euphorie kurbelte ich den aus und den nächsten auch noch und schoss leider etwas durch den CTR Deckel im Sektor Alb Nord. Deshalb wird mein Flug auch nicht auf dem OLC Server zu finden sein. Schade!

 

Verlockend sah die Wolkenstraße Richtung Türkheim aus. Eigentlich wäre dies der von Erich angedachte Wendepunkt gewesen und nicht die Limburg. Jetzt wollte ich aber sicher zurück nach Seissen und glitt die letzten 20km in einem Rutsch durch.

 

Nun ja, die vom Präsi geforderten 100 km sind´s nicht ganz geworden. Aber ein 99km FAI ist ja auch nicht von schlechten Eltern. In jedem Fall ein geiler Flug.

Jürgen Danke für die Schlepps!!

 

Erich = rot  /  Robert = blau

Erich--rot--und-Robert.jpg

 

  Schlepper: Jürgen
Nr. Pilot Schlepphöhe in ft
1. Erich 1300
2. Robert 1500 + 3000
3. Kurt 500 + 1800 +1600
4. Tschelzi 1600

Kommentiere diesen Post

Blogarchive

Neueste Posts